Musik - mit den Sinnen intensiver leben

Der Musikunterricht hat die Aufgabe, eine solide musikalisch-ästhetische Bildung zu vermitteln. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihr musikalisches Interesse so weit vertiefen, dass sie Musik als Teil ihres Selbst- und Weltverständnisses erfahren.

Musik an der AMR

Im Musikunterricht lernen die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Epochen, Komponisten und Gattungen kennen. Ergänzend werden Themen aus der aktuellen Musik sowie Aspekte der allgemeinen Musiklehre behandelt. Dabei spielt das gemeinsame Singen und Musizieren eine zentrale Rolle.

In vielfältigen Arbeitsgemeinschaften wie Chor, Gitarre und Musical, wie auch in einzelnen Projektgruppen (Klarinetten-, Blechbläser- und gemischte Ensembles) werden nicht nur schulische Veranstaltungen (Gestaltung der Gottesdienste, Abschlussfeier) mitgestaltet, sondern auch eigene Konzerte, Musicalaufführungen, Theater, Schülerkonzerte und Musicalbesuche sowie Musikfreizeiten durchgeführt.

Chor-AG

PROBENTERMINE - dienstags 7./8. Stunde

Gitarren-AG

In zwei Gruppen (Anfänger und Fortgeschrittene) treffen sich wöchentlich die Schülerinnen und Schüler der Gitarren-AG. Mit Freude und Spaß werden in diesen Gruppen die Grundlagen des Gitarrenspiels vermittelt. Das gemeinschaftliche Musizieren und die Beschäftigung mit der Musik fördert nicht nur die Konzentrationsfähigkeit der Kinder, sondern spricht auch das emotionale Erleben an. Für einige Kinder ist die Gitarren-AG der Start für eine weitergehende Ausbildung auf der Gitarre. Die Teilnahme an der AG ist für ein Jahr verpflichtend.

Anfänger: mittwochs 7. Stunde 
Fortgeschrittene: donnerstags 7. Stunde
Gemischtes Ensemble: montags 7. Stunde

Musical-AG

Die Einstudierung und Aufführung eines Musicals ist mittlerweile zum festen Bestandteil im Fachbereich Musik geworden. In der Regel  im zwei bis dreijährigen Rhythmus wagt sich die Musical AG zu einem neuen Projekt, welches in zwei Aufführungen einem großen Publikum dargeboten wird. Den Schülern wird in diesem Rahmen ein möglichst umfassenden Einblick in das Genre vermittelt. Sie werden dabei u. a. von Theaterpädagogen und Tanztrainern unterstützt , von einem Team aus Bühnenbildner, Requisiteuren, Kostümbildner begleitet. So werden sie mit den unterschiedlichen Bereichen eines Musicals befasst. Die Schüler empfinden die Zusammenarbeit mit den verschiedenen Bereichen des musikalischen Schauspiels  als positiv. 

Die Teilnahme ist für zwei Jahre verpflichtend.

Schulensembles

Mit der Bildung unserer Schulensembles fördern wir Schüler, die ein Instrument erlernen. Sie lernen aufeinander zu hören und können vielfältige Erfahrungen im gemeinsamen Musizieren sammeln. Durch die verschiedenen Auftritte erwerben sie Selbstbewusstsein und Freude am Musizieren.

In den Projekten werden nicht nur schulische Veranstaltungen mitgestaltet, sondern auch eigene Konzerte vorbereitet und durchgeführt:

 

  1. Gestaltung der Gottesdienste
  2. Musicalaufführung
  3. Konzerte
  4. Abschlussfeier
  5. Musikfreizeiten
  6. Theater, Schülerkonzerte und Musicalbesuch 


Workshop zum Musical „Jesus Christ Superstar“

Der Workshop hat mit einer Präsentation begonnen.

Währenddessen haben sich Jenny Theobald ( Künstlerische Direktorin ) und Ulrike Bleif ( Musikdirektorin ) vorgestellt und uns erklärt, wer das Intensiv Theater gegründet hat (Tim Ganter/ Geschäftsführender Direktor )und Jenny Theobald). Sie haben uns erklärt, dass der Begriff „Intensiv Theater“bedeutet:

„Wir bei IntensivTheater sind Amateure auf professionellem Niveau und präsentieren mit einer aufführungsbezogenen Erlebniswelt im Foyer, passendem Fingerfood und hautnahen Darstellerbegegnungen Theater, Konzerte und Events für alle Sinne.“

In „Jesus Christ Superstar“ würde alles so dekoriert als wäre man wirklich auf einem Markt in Jerusalem. Im Rahmen ihres Education-Programm bringen sie Theater in den Schulen und bereiten mit einem Theater-Workshop auf den Besuch der Aufführungen vor. Dabei proben sie eine Szene aus ihrem aktuellen Stück und erarbeiten dazu eine Choreografie. Ein Blick hinter die Kulissen gehört auch dazu.

Ein Warming-Up, das sich „Bild bauen“ nannte, schloss sich an. Dabei sollte jeder von uns ein Lebewesen oder ein Gegenstand darstellen. Alles sollte ein Zusammenhang ergeben. Nach dem Spiel haben wir uns eingesungen. Auch wir haben „die Ankunft Jesu in Jerusalem“ szenisch dargestellt mit enthusiastischer Körpersprache und Gesang einstudiert.

Stuhl – Tisch - Katze unterm Tisch

Fotos: Intensiv Theater

Tür

Stuhl mit Mensch und den Füßen auf dem Tisch

Fenster – Lena  schaut hinein

Das Musical „Jesus Christ Superstar“

Jesus Christ Superstar wurde am 12. Oktober 1971 im Mark Hellinger Theater in New York City uraufgeführt. Tom O´Horgan hat Regie geführt,Andrew Lloyd Webber hat die Lieder geschrieben und Tim Rice hat die Texte mit Hilfe der Bibeltexte über die letzten 7 Tage Jesu geschrieben. Das Musical geht 2 Stunden und 15 Minuten und wurde 720 mal in der Originalfassung aufgeführt. In Deutschland fand die Uraufführung mit deutschen Texten am 18. Februar 1972 in der Halle Münsterland in Münster statt, die Deutschland Premiere am 30. März 1972 in Berlin. Es gab auch eine Neufassung von Iris Limbarth. Diese wurde am 3. September 2017 in Wiesbaden aufgeführt 

 

Besuch Generalprobe am 28.12.2018

Im Musical Jesus Christ Superstar werden die letzten sieben Tage dargestellt. Es beginnt mit einer Touristengruppe die eine Statue von Jesus betrachten. Sie erleben die Geschichte mit, indem sie in die Rollen eintauchen. Das Geschehen setzt ein und zeigt Jesus in einer Menschenmenge welche begeistert von ihm ist. Der Reiseführer hat eine Doppelrolle und spielt auch Judas. In dieser Rolle beschuldigt er Jesus, nichts für die Armen zu tun. Kurz danach erschneinen die drei Hohenpriester (Anas, Lucius und Kaiaphas) und Judas. Sie versuchen ihn zu bestechen, weil sie in Jesus ein Problem sehen. Sie sehen in Jesus eine Bedrohung für ihre Autorität. Maria betritt die Szene. Sie beschütz, hilft und liebt Jesus. Sie weiß aber auch, dass das nicht geht. Daraufhin hat Jesus eine Vision, in der sehr viele Kranke auf ihn zukommen. Er aber weiß, dass er nicht allen helfen kann. Maria befreit ihn von seiner Vision. Die drei Hohenpriester bestechen Judas, damit er ihnen hilft Jesus fest zu nehmen. Judas bekommt dafür 30 Silberlinge. In der nächsten Szene ist das letzte Abendmahl mit Jesus und seinen Jüngern. Jesus beschuldigt Petrus, dass er ihn drei Mal verleugnen wird. Die Jünger verlassen das letzte Abendmahl und Jesus ist alleine unterwegs in den Gethsemane Garten. Plötzlich taucht Judas auf und küsst ihn um den Hohenpriestern zu beweisen, dass es Jesus ist. Danach kommen die drei Hohenpriester und nehmen Jesus gefangen. Sie bringen ihn zu Kaiaphas, dieser wiederrum bringt ihn zu Herodes, weil er den Druck der Menge nicht ausführen konnte. Herodes spricht hochnäsig mit Jesus. Da Jesus ihm aber nicht antwortet, wird Herodes wütend und schickt Jesus zurück zu Kaiaphas, weil er Jesus auch nicht töten will. Bei Kaiaphas bekommt Jesus 38 Geiselschläge, diese führt Kaiaphas aus. Judas macht sich Vorwürfe und weiß, dass er der ewige Verräter sein wird. Judas wählt den Freitod, weil er mit der Rolle „ewiger Verräter“ nicht leben kann.

Führung durch die Alte Schmelz

Darsteller des Kaiaphas

In der Maske

Szene „Hosanna“

 

Fotos: Franz-Josef Bleif (FL Musik und Leiter der Musical AG )

 

Gespräch mit dem Geschäftsführer des Intensiv-Theaters

Methodik im Unterricht

Mint und Musikunterricht – ein Gegensatz? Wir verfolgen im Unterricht einen praxisorientierten Ansatz, der durch den Einsatz innovativer Materialien die Schüler motiviert und in ihrem Lernprozess unterstützt. Dazu gehört neben dem Einsatz unterschiedlichster Instrumente auch der Einsatz digitaler Medien.

Kollegium Musik

###